Online-Gambling mit 5G

Der neue Mobilfunkstandard ist in aller Munde und er wird, so viel scheint sicher, unsere Welt von morgen bestimmen. Doch was dies genau bedeuten wird, ist noch nicht wirklich klar. Für viele Experten öffnet 5G die Tore zum Internet der Dinge, dies bedeutet, dass von nun an alles mit allem kommunizieren kann. Der Verkehr soll davon besonders profitieren, insbesondere der Schwerlasttransport, dieser soll bald fahrerlos möglich sein und dadurch, dass alles miteinander vernetzt ist, lässt er sich bequem lenken und so sollen Staus vermeiden werden.

Doch was bedeutet 5G für das Gaming?

Beim Thema Gaming schreitet vor allem der Google-Mutterkonzern Alphabet mit großen Schritten voran, denn während die Konkurrenz noch immer auf lokale Endgeräte setzt, baut Alphabet auf die Cloud. Dies bedeutet im Detail, dass es vorbei sein wird mit den Apps, denn Apps nutzen die Rechenleistung der Endgeräte, sei es auf dem Smartphone, dem Tablet oder der Spielekonsole im heimischen Wohnzimmer.

Spieleentwickler sind zur Zeit immer noch an die Restriktionen und Limitierungen der Kundentechnik gebunden und schöpfen in der Regel ihr kreatives Potenzial nicht völlig aus. An diesen Zustand hatte man sich gewöhnt, wie sollte es auch anders funktionieren? Die Cloud soll alles ändern, die Spiele der Zukunft sollen nach Alphabet alle in der Cloud laufen und die dortige Rechenleistung nutzen. Diese ist schier endlos! Dadurch sollen ultra-realistische Spiele möglich werden, die man bislang nicht für möglich hielt. Doch braucht es eben eine schnelle Verbindung, damit die Gamer das Spiel ruckelfrei genießen können und genau dafür sorgt 5G. Mit seiner enormen Bandbreite wird es ein Klacks, die Spiele in Echtzeit zu übermitteln.

Es dauert noch mindestens zwei Jahre

Alphabet hat sich die Zusammenarbeit mit den besten Spieleentwicklern unserer Zeit gesichert und nach eigenen Angaben wird es mindestens zwei Jahre dauern, bis das erste Titel auf dem Markt sind und noch weitere zwei bis fünf Jahre bis das es zu einem Massenprodukt werden kann.

Doch die Online-Gambling-Industrie bietet fantastische Möglichkeiten. Durch die cloudbasierte Bereitstellung von Inhalten lässt sich zum einen die Sicherheit noch weiter erhöhen und gleichzeitig kann durch die erhöhte Rechenleistung ein besseres Spielerlebnis geboten werden. Dies betrifft vor allen Dingen die Multi-Player-Anwendungen.

Es können Turniere veranstaltet werden, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen werden. Als Referenz kann das Spiel Fortnite herangezogen werden, bislang galt hier ein Maximum von 100 Teilnehmern. Dies werden künftig mehrere tausend sein können und gleichzeitig soll man die Spiele live auf YouTube mitverfolgen können.

Auf diese Weise lassen sich online Pokerturniere veranstalten wie wir sie noch nicht gesehen haben, mit ultra-realistischen Spielern samt dazugehöriger Kulisse. Wer nicht mitspielen möchte, der kann die Turniere live im Stream miterleben. Es werden somit Live-Events möglich, die den „realen“ in kaum etwas nachstehen werden. Der Begriff „Virtual Reality“ bekommt eine völlig neue Bedeutung und Dimension.

Jetzt werden die Weichen gestellt

Die Programmierung ist extrem komplex und beansprucht Jahre, Alphabet geht im Moment mit großen Schritten voran, während andere, wie Apple, noch zögern. Für die Online-Gambling-Industrie bedeutet dies, dass auch sie jetzt den Schalter umlegen muss um die kommende Technik voll nutzen zu können. Die Studios, die als erstes reagieren und die ersten Erlebniswelten schaffen, haben die größte Chance, von der neuen Technik zu profitieren. Es können neue Monopole entstehen.